Onlinepraxis Sara Gonzalez
Traumatherapeutin
Onlinepraxis Sara Gonzalez
Traumatherapeutin
Onlinepraxis Sara Gonzalez
Traumatherapeutin
Onlinepraxis Sara Gonzalez
Traumatherapeutin
Direkt zum Seiteninhalt
Leistungen
Hypochondrie – Die Angst vor Krankheiten lässt sich mit Hypnose beheben

Die an Hypochondrie erkrankte Person beobachtet ihre Körpersensationen ständig und hat immer neue Ideen, welche Krankheiten sie haben könnte. Stets wird eine schwere Krankheit hinter auftretenden Symptomen vermutet. Meistens sucht die Person Hilfe auf Krankheitsseiten im Internet und schaut nach, welche Bedeutung ihre Symptome haben könnten. Oftmals verbringt er viel Zeit mit dieser Recherche. Hypochonder könnten keine Unsicherheit ertragen und haben das dringende Bedürfnis die Symptomatik abklären zu lassen. Ihr Denken kreist vielfach um vermeintliche Erkrankungen, von denen sie betroffen sein könnten. Häufig haben Hypochonder große Angst vor einer Ansteckung.
Hypochondrische Krankheit
Symptome der Hypochondrischen Krankheit
  • Rückenschmerzen, die ausstrahlen - Angst vor Nierenerkrankungen, Herzerkrankungen
  • Angstgefühle - Begleiterscheinung der Hypochondrie
  • Gedankenkreisen um etwaige Erkrankungen
  • Taubheitsgefühle - Angst vor Diabetes, Absterben der Gliedmaßen
  • Ständige Arztbesuche oder Angst vor dem Arztbesuch
  • Das Internet durchsuchen nach Krankheiten, die zu den Symptomen passen
  • Von Erkrankungen aus dem Umfeld hören und kurze Zeit später ähnliche Symptome bei sich feststellen
  • Starke Wachsamkeit auf den eigenen Körper gerichtet
  • Alle Arten von Symptomen werden als gefährlich eingestuft
  • Herzklopfen oder –stolpern - Angst vor Herzinfarkt
  • Schweissausbrüche - Angst eine versteckte Krankheit zu haben
  • Kopfschmerzen - Angst vor Hirntumor
  • Herzschmerzen - Angst vor Virusinfektion am Herzen oder Herzerkrankungen
  • Magenschmerzen - Angst vor Magenkarzinom
  • Bauchschmerzen - Angst vor Darmkrebs
Getriggert wird das Denken auch bei Gesprächen mit Freunden und Bekannten, wenn diese über schwere Krankheiten im Umfeld oder bei sich selbst erzählen oder durch die Wahrnehmung der eigenen Körpersignale. Die Angst der an Hypochondrie erkrankten Person vor Krankheiten kann so stark werden, dass sie Angst hat, an einer bedrohlichen Erkrankung zu sterben. Tatsächlich kann der Leidensdruck sehr stark werden, so dass die Hypochondrie selbst zur Krankheit wird, die vielfach von depressiv gefärbten Angstgedanken beherrscht wird.
Mit Hilfe der Hypnose wirst Du in der Lage sein, Dich mit Deinem Unbewussten zu verbinden. Ich begleite Dich mittels Fragen zur Entstehungsgeschichte der Hypochondrie und wir werden gemeinsam die Ursache finden. In der Hypnose können wir die Ursachen so verändern, dass das Unterbewusstsein die veränderte Situation annimmt und dadurch die Hypochondrie als Symptom überflüssig wird.
Zurück zum Seiteninhalt